Blick durch Altglas

Ein Auto Revuenon MC 50mm f1.4 mit 8 Blendenlamellen.

Ich habe keine Ahnung wie alt das gute Stück ist. Vermutlich gar nicht so alt. 15 Jahre? 20? An einer DSLR sind es gefühlte Jahrzehnte – kommt doch hin.
Das kommt mir ein bisschen vor, wie bei den Jungs in der Kitcar-Szene. Da wird ein fabrikneuer Motor genommen – oder wahlweise geschlachtet – und dann ein Satz Doppelvergaser draufgepöpelt! Weil es so schön einfach ist und so gut riecht 😉
Das Objektiv kann genau: gar nichts. Kein Autofokus oder sonstiger Automatikschnickschnack. Achja, es kann viel Licht durchlassen und ist vergleichsweise günstig zu bekommen.
Genau dafür habe ich es auch angeschafft, allerdings habe ich es noch nicht unter „low light“ getestet. Hier ging es mir erstmal nur darum festzustellen, ob ich mit dem alten Ding überhaupt klarkomme.

… ich muss dann wohl doch mal raus, wenn’s dunkel ist 😉

Dieser Beitrag wurde unter Wattsonstjes abgelegt und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

3 Antworten zu Blick durch Altglas

  1. Elvira schreibt:

    Ich habe null Ahnung, ob das Objektiv Deinen Ansprüchen genügt, da ich einfache Drauflosknipserin bin, aber die Fotos sind toll. Ganz besonders der farbintensive Baumpilz und der Helldunkelkontrast des vorletzten Bildes.

    • Martin schreibt:

      Danke, Elvira. Die Ansprüche… kann ich mir gar nicht erlauben. Dazu müsste ich erstmal das Werkzeug und das Handwerk wirklich richtig verstehen. Witzigerweise hilft mir diese Objektiv-Kamera-Kombination gerade genau dabei. In der Kamera werkeln schon noch genug elektronische Stützräder um auch so noch schnell einfach ein paar schöne Bilder zu machen. Das gefällt mir. Learning by doing.
      Den Pilz hatte ich z.b. „nur so“ noch mitgenommen (also als Photo) … und dann am Rechner gemerkt, dass der vordere Teil knapp ausserhalb des Schärfebereichs liegt.

      • Elvira schreibt:

        Am Rechner sieht man meistens Dinge, die das Auge nicht sah und die nur zufällig mit forografiert wurden. So knipste ich vor einigen Wochen eine weiße Staude, kontrollierte auf dem Display ob das Foto geworden ist und entdeckte eine fast weiße Spinne, die gerade eine Fliege verspeiste. Das musste ich dann natürlich ausgiebigst aufnehmen. Ab und zu aber bin ich am Rechner enttäuscht. Wenn z.B. das Bild dann doch unscharf wurde, obwohl es im Display ganz vernünftig aussah.

Sag was. Oder genieße die Stille...

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s