Streetart-Walk mit MyBasti.de @Wedding

Am Dienstag waren der Sebastian und ich erst auf Fotosafari und dann noch ein kleines bißchen ausserhalb unserer großzügigen ‚Komfortzone‘ 😉
IMGP4764_street-art-walk-cover
Wir beginnen mit einer Begutachtung des Bauzaunes an der „BND-Baustelle“.

IMGP4765_wedding-mybasti-nicht-fotografieren
Ein international gesuchter Top-Tourist. Bitte gehen Sie weiter! Hier gibt es nichts zu sehen!

IMGP4768_wedding-mybasti-top-secret-bnd

IMGP4770_einstein-spiegel
„Hmm, Banksy?“
„Sieht aus wie Einstein.“
😀

IMGP4774_ufer-graffiti

IMGP4775_heilige

IMGP4776_blumentopf

IMGP4777_sushi-from-fukushima
„Sushi from Fukushima“ – Sebastians Version.

IMGP4778_grossstadt-krieger

IMGP4781_katze-auf-dem-balkon
Katzencontent steigert die Produktivität – auch bei Kamerabenutzern.

IMGP4783_mordexport-krematorium

IMGP4785_krematorium

IMGP4786_friedhof-ab-8

IMGP4787_utrechter-turiner
Letzter Orientierungspunkt, dann sind wir in einem Antiquariat mit interessanten Fotobüchern verschwunden. Meine Ausbeute:

IMGP4793_wedding-mybasti-buecher

IMGP4794_wedding-mybasti-pharus-am-meere-des-lebens

Vielleicht hätte ich den Post passenderweise eher „Streetart, Titten und tote Philosophen“ nennen sollen. Die Quote! Aber man muss ja auch liefern können.

Das „Pharus am Meere des Lebens“ ist eine durchnummerierte Aphorismensammlung. Damit lassen sich nette Zufallsspielchen treiben.
Das Lesezeichen lag noch in der Sektion „Kultur: Poesie – Musik, Innerlichkeit“ und auf der Seite ist der Eintrag 2294 angekreuzt:

„Der schönsten und herrlichsten Gaben Gottes eine ist die Musika, damit man viel Anfechtung und böse Gedanken vertreibt.“
— Luther

Da ich danach die 2 Wälzer in meinem Hipster-Baggy schleppen musste, habe ich weiter keine Fotos gemacht. Dabei war das ca. die Hälfte des Weges.

Zum Abschluss gab es dann noch „die #10“ in einem gut besuchten Multi-Kulti-Asia-Restaurant.

Advertisements

5 Gedanken zu „Streetart-Walk mit MyBasti.de @Wedding

  1. Na Endlich! So faul ich auch beim Posten bin, so ungeduldig bin ich beim Warten auf fremde Ergebnisse 😉

    Highlights: Definitiv der verfremdete Bauzahn und die Lady mit der abartige geilen Handhaltung. Die habe ich leider übersehen.

  2. Es lohnt sich, an scheinbar unscheinbaren Häusern ab und an einen Blick nach oben zu werfen. Ich meine nicht das Katzenbild! Ich fahre ja oft S-Bahn und sehe manch tolle Fassadenbemalung. Tolle Fotos!

  3. Pingback: Die Strassen des Afrikanischen Viertels | Resident on Planet Earth

Sag was. Oder genieße die Stille...

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s