Einmal mit Sesam-Scharf

Hier mal wieder ein kleiner Beitrag aus der trans-kontinentalen Haute cuisine von Monsieur Martin.

Der Ausgangszustand: Die Geschmacksnote von dem Satori Sambal Oelek war mir etwas zu „zackig“.

Die Massnahme: Munter mit dem was so da ist verdünnen, nämlich Sesampaste und Rapsöl.

IMGP10015_scharf-sesam

Das sind:
– 4 gut gehäufte Teelöffel Sambal Oelek
– 4 Teelöffel Tahin (das relativ flüssige von Baktat)
– geschätzt 1,52 Esslöffel Rapsöl

Durchrühren.
Mischungsverhältnis entsprechend persönlicher Präferenz hin optimieren.

So ist diese indonesisch-arabische Paste entstanden:

IMGP10016_scharf-sesam

Durch das Tahin bekommt es eine schon recht mayonnaisesque Konsistenz.

Ich esse das gerne zu Blumenkohl und fand es so lecker, dass ich es zu der zweiten Blumenkohlhälfte gleich nochmal gemacht habe.

IMGP10017_scharf-sesam-mit-blumenkohl

Geiles Zeug. Ich bin begeistert.

Wozu könnte das denn noch gut passen? Hmmm…
– gegrilltem Fleisch …darf ich gar nicht dran denken!
– Tofu … naja
– Auberginen, Zucchini… klar

Ideen?

Dieser Beitrag wurde unter Wattsonstjes abgelegt und mit , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Eine Antwort zu Einmal mit Sesam-Scharf

  1. Elvira schreibt:

    Tolles Blumenkohlfoto!!

Sag was. Oder genieße die Stille...

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s