Martin vs. Beitragsservice/GEZ

3 Jahre lang belästigt mich dieser Kasperverein mittlerweile abwechselnd mit Werbe-, Droh- und Bettelbriefen. Anfang des Jahres haben sie mir nun einen Festsetzungsbescheid geschickt und versuchen sich erstmal vorsichtig an ca. 200 von 470 Euro. Und das ist überhaupt die erste Möglichkeit mit der ich mich rechtlich gegen die Rundfunkzwangsabgabe zur Wehr setzen kann.

Was für ein absurd krankes System das ist, lässt sich auch gut im Rückblick erkennen: bis vor wenigen Jahren haben die doch tatsächlich noch private „Kopfgeldjäger“ losgeschickt um zu kontrollieren ob Leute einen Fernseher oder ein Radio in der Wohnung haben! Das muss man sich mal reinziehen.

Ich werde jedenfalls weiter versuchen diesem System Sand ins Getriebe zu streuen.😀 Mag sein, dass ich am Ende doch bezahlen muss – mir egal – aber ich denke das jeder Widerspruch und jede Klage wichtig ist.

FYI: Der wissenschaftliche Beirat des Finanzministeriums hat Ende 2014 ein Gutachten herausgegeben: „Öffentlich-rechtliche Medien – Aufgabe und Finanzierung“. Darin gibt es unter Punkt 5 auf Seite 36 ein Fazit in dem sie sagen: das ist alles Müll, nicht mehr zeitgemäss und sollte geändert werden.

Dieser Beitrag wurde unter Wattsonstjes veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Sag was. Oder genieße die Stille...

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s